The Haven Khao Lak: Das erste Hotel unserer Thailand-Rundreise

Wir sind immer noch in Thailand, aber mittlerweile im vierten Hotel angekommen. Doch ich will Euch mitnehmen zum Beginn unserer Reise und zwar ins Hotel „The Haven Khao Lak“.
Wir hatten einen wirklich harten Flug hinter uns – 2 Stunden Verspätung, die wir im Flugzeug ‚aussitzen‘ mussten und anschließend 6 Stunden durchgehender Turbulenzen. Daher waren wir wirklich froh endlich im Auto zum Hotel zu sitzen. Und zwar mit kaltem Tuch im Nacken, Air Condition und kühlem Wasser (Hoteltransfer sei Dank). Nach einer etwas längeren Fahrt (rund 90 km) kamen wir vom Flughafen Phuket aus im The Haven an. Unser erster Eindruck: Die Bilder im Internet waren wirklich gut – die Realität im ersten Moment ein wenig ernüchternd. Doch das Hotel konnte uns noch sehr überzeugen.

Hotelbericht_The_Haven_Khao_Lak_Reiseblog_Thailand_Travelblog_Luxusresort

Check-In und Zimmer im The Haven

Wir wurden nach dem Aussteigen sofort vom freundlichen Pagen empfangen und mit dem Aufzug zur Lobby im 3. Stock geleitet. Dort nahmen wir Platz und bekamen einen Welcome-Drink gereicht. Es war eine Mischung aus Soda und Ginger Ale – sehr frisch und fruchtig. Der Check-In selbst wurde von den Damen an der Rezeption komplett übernommen, das heißt wir mussten nichts ausfüllen oder ähnliches. Ein wirklich toller Service, den ich sehr zu schätzen weiß. Denn bei vielen anderen Hotels muss man ja beim Check-In noch einen Gästebogen ausfüllen oder diverse Fragen beantworten, obwohl man alle Informationen doch eigentlich bei der Buchung übermittelt hat. Hier mussten wir nur das Zimmer und den Transfer bezahlen – das konnte der Gästeservice nicht übernehmen 😉 Direkt danach nahm man sich unserem Gepäck an und führte uns persönlich zum Zimmer. Auch dies empfand ich als sehr angenehm, wir hatten das Gefühl wirklich willkommen zu sein und man nahm sich Zeit für uns. Bei vielen Hotels in der Vergangenheit bekam ich nur den Zimmerschlüssel bzw. die Keycard und das wars. Bei größeren Hotels begann dann die Sucherei nach dem Zimmer.

Das Zimmer war dann genauso wie auf den Hotelfotos abgebildet. Und in der Realität noch riesiger als gedacht. Auf 51 qm konnten wir uns nun für die nächsten fünf Tage ausbreiten. Auf dem folgenden Bildern könnt ihr Euch einen kleinen Eindruck machen:

Was mir persönlich sehr gut gefallen hat: In den Steckdosen passten auch die deutschen Euro-Stecker, sodass man keinen Adapter braucht (in Thailand sind mehrere Steckdosenarten vertreten) und das der Safe sehr geräumig war und locker Laptops, Kamera u.ä. aufnehmen konnte. Toll war außerdem, dass sich im Kleiderschrank eine Strandtasche befand, in der Strandmatten und Strandtücher vorhanden waren – der Schrank an sich hatte allerdings ein bisschen wenige Fächer. Mein Highlight: ein Bett in einer Übergröße, die ich so zuvor noch nie gesehen habe.

Hotel_Review_The_Haven_Khao_Lak_Kingsize_Bett_Travelblog_Luxushotel_Resort

Hotel_Review_The_Haven_Khao_Lak_Sitzecke_Travelblog_Luxusresort

Hotel_Review_The_Haven_Khao_Lak_Balkon_mit_Sitzmöbeln_Reiseblog

The Haven Khao Lak: Lage & Gesamteindruck

Das Hotel liegt sehr ruhig am Ende einer kleinen Seitenstraße, die man problemlos über den Highway 4 aus Khao Lak Stadt erreicht.

Mit direktem Zugang zum Khuk Khak Beach hat es nicht nur einen wahnsinnigen Meerblick geboten, sondern stellte für uns auch eine Oase der Ruhe dar.

Hotel_Review_The_Haven_Khao_Lak_Poolblick_Travelblogger_Travelblog_Luxusresort

Hotel_Review_The_Haven_Khao_Lak_Zimmer_mit_Poolzugang_Travelblog_Luxusresort

Hotelbericht_The_Haven_Khao_Lak_Reiseblog_Thailand_Koi_Karpfen_Travelblog_Luxusresort

Hotel_Review_The_Haven_Khao_Lak_Sicht_vom_Strand_Travelblog_Luxusresort

Vom Hotel aus mussten wir nur über eine kleine Holzbrücke gehen, um den feinen Sandstrand zu erreichen. Der Khuk Khak Beach an sich ist keine kleine Bucht, sondern der größte Strandabschnitt in Khao Lak. Trotzdem war er glücklicherweise nicht sehr touristisch und voll ist es hier definitiv nie geworden. Das Hotel hat sogar wundervolle Candle Light Dinner am Strand angeboten – natürlich zu dem entsprechenden Preis.

Hotelbericht_The_Haven_Khao_Lak_Reiseblog_Thailand_Haengematten_am_Strand_Travelblog_Deutschland_Luxusresort

Hotelbericht_The_Haven_Khao_Lak_Reiseblog_Thailand_Tisch_am_Strand_Travelblog_Luxusresort

Sightseeing-Tipps für Khao Lak und die Hotelumgebung

Für Gäste, die auch einmal außerhalb essen wollen: Fußläufig sind vom Hotel 3 thailändische Restaurants aus erreichbar, in denen man günstiger, meist sogar zur Hälfte der Hotelpreise, essen kann. Ansonsten liegt das Hotel sehr ruhig und nur umringt von anderen Hotels. Für Einkaufsmöglichkeiten muss man nach Khao Lak City fahren. Aber auch hier bietet das Hotel eine tolle Möglichkeit: zwei Mal am Tag kann man mit einem kostenlosen Shuttle in die Stadt fahren (Anmeldung vorher erforderlich). Um noch weiter mobil zu sein kann man sich auch einen Roller am Hotel mieten um die Umgebung zu erkunden. Die Preise liegen hier bei 300 Baht für 24 Stunden.  Auch Fahrräder wurden für 2 Stunden sogar komplett kostenlos vom Hotel angeboten.

Mit dem Roller sind wir auch zum Lamru National Park gefahren – eine Strecke von circa 15-20 Minuten mit dem Roller vom Hotel aus. Haltet euch hier auch einfach an den Highway 4. Auch wundervolle Strände kann man mit dem Roller erkunden, darunter der bekannte White Sand Beach und der benachbarte Coconut Beach (der genauso schön ist, wie der White Sand Beach, aber etwas weniger voll). Beide Strände sind auch in circa 15 Minuten mit dem Roller erreichbar. 

Frühstück & Restaurants im The Haven

Wir haben das The Haven mit Frühstück gebucht, somit mussten wir uns um Mittag- und Abendessen auf eigene Faust kümmern. Das ist aber auch eine sehr gängige Praxis in Thailand, ihr werdet merken, dass viele Hotels nur Frühstück und keine Halbpension anbieten, wie es beispielsweise in Deutschland, Spanien oder Italien Gang und Gebe ist.

Das Frühstück hat für ein Hotel in Thailand wirklich viele europäische Speisen geboten. Man konnte sich ein Omelette frisch zubereiten lassen, es gab ein Waffeleisen für ganz frische Waffeln, viele kleine Gebäcke, leckeres Obst und einige Säfte. Auch thailändische Gerichte wie Nudeln, Reis etc. waren vorhanden. Leider gab es größtenteils nur Weißbrot und nur sehr selten war ein Körnerbrot zu finden, das wäre für mich noch das I-Tüpfelchen. Wurst und sogar Käse waren auch beim Buffet zuerhalten, da diese aber nach meiner Vermutung nicht ganz gekühlt wurden, habe ich auf den Käse verzichtet. Alles in allem war ich sehr zufrieden mit dem Frühstück und der Auswahl des Buffets. 

Hotel_Review_The_Haven_Khao_Lak_Frühstück_Reise_Travelblog_Luxusresort

Mittags und abends konnte man im hauseigenen Restaurant direkt am Pool essen. Die Aussicht auf den Pool und das Meer ist wundervoll. Es gibt viele verschiedene thailändische, aber auch interkontinentale Gerichte – von Salat, Burger, Pasta und Pizza bis hin zu Pad Thai, Curry oder Fried Rice war alles dabei.

Hotel_Review_The_Haven_Khao_Lak_Thai_Mittagessen_Travelblog_Luxusresort

Empfehlenswert sind auch eher die thailändischen Gerichte – zum Beispiel die Currys waren hervorragend. Weniger begeistern konnte die Pasta und auch den Salaten fehlte das gewisse Etwas. 

Hotel_Review_The_Haven_Khao_Lak_Thailand_Mittagessen_Pasta_Sitzecke_Travelblog_Luxusresort

Preis: im hoteleigenen Restaurant herrschen definitiv nicht die typischen thailändischen Preise. Die meisten Gerichte beginnen bei mindestens 200 Baht bis rund 350 Baht und liegen damit bei ca. 5-9 Euro. Günstig ist es auf Dauer also leider nicht. Bucht man abends das Buffet, kostet dies glaube ich ca 400 Baht. Es lohnt sich also auswärts zu essen, gerade auch weil genügend Auswahl fußläufig zu erreichen ist und man ja auch gerne mal etwas anderes sehen und erleben will.

Hotelinformationen

ø Zimmerpreis (Deluxe Doppelzimmer/für Februar): 132 Euro pro Nacht inkl. Frühstück

Adresse: 61/4 Moo 3, Khuk Khak, Takuapa, Khuk Khak Beach, 82190 Khao Lak, Thailand

Kontakt: Reservation Hotline (Office time 8.00-17.00) 
Mobile : +66 9 8016 0841
Office : +66 76 429 910
Email : RESERVATION@THEHAVENKHAOLAK.COM
www.thehavenkhaolak.com

Fazit

Das The Haven Khao Lak kann ich euch uneingeschränkt weiterempfehlen!

Wir haben uns während unseres Aufenthaltes sehr wohl gefühlt und wurden von jedem im Hotel – ob Page, Guest Relation Manager oder Zimmermädchen immer mit einem Lächeln und einem freundlichen „Sawadee“ begrüßt. Das Zimmer war sehr groß, sauber und modern ausgestattet – eine Strandtasche vermisse ich nun in jedem Hotel. Auch das Frühstück und die thailändischen Gerichte haben mich allesamt überzeugt. Nur der im Vergleich zu Restaurantpreisen in der Umgebung doch sehr hohe Preis und die interkontinentalen Gerichte, wie Pasta und Salate, haben mir nicht gefallen bzw. mich nicht überzeugt. Die Lage ist sehr gut für Ruhesuchende und Wasserratten, denn zum weitläufigen Strand braucht man keine Minute. Allerdings braucht man ein Fahrrad oder einen Roller um „unter Leute“ zu kommen. Der tolle Pool mit Poolbar im Wasser rundet das stimmige Gesamtkonzept ab:

Hotelbericht_The_Haven_Khao_Lak_Reiseblog_Thailand_Poolbar_Travelblog_Luxusresort

The Haven, ich komme wieder!

Divider
Written By

Hey everyone, I really hope you enjoy this page and I am looking forward to your thoughts :)

More from Brinisfashionbook

Show | MBFWB 2015 Lena Hoschek & Minx

Mein zweiter Tag der Fashion Week in Berlin startete wie ich euch...
Read More

12 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.