Der Niedergang der Blogger Szene – so darf es nicht weiter gehen

Ich glaube jedem, der Blogs liest, ist es in den letzten Monaten aufgefallen. Viele Blogger schreiben darüber, wie sich Blogger bzw. gerade Modeblogger untereinander nicht verstehen. Weil der Konkurrenzkampf einfach so hoch ist. Natürlich auch der Druck.

Alle vergleichen sich und gefühlt führt das natürlich schnell dazu, dass gelästert oder etwas schlecht geredet wird. Ein bisschen kommt auch der Neid durch, na klar, wenn man selbst so hart arbeitet, und das tun wir Blogger auf jeden Fall alle, will man natürlich genauso coole Sachen machen wie die Anderen. Überall liest man zum Beispiel auch, wie grausam doch die letzte Fashion Werk im Juli in Berlin gewesen sei. Oberflächliche Begrüßungen, Küsschen hier und da und dann wieder ganz schnell weggedreht. Und im schlimmsten Fall wurde direkt etwas Böses oder Abwertendes gesagt. Und ja, das möchte ich auch nicht abstreiten. Auch ich hatte ab und zu ein seltsames Gefühl während dieser Fashion Week und habe mich manchmal überhaupt nicht mehr wohl gefühlt. Es ging dabei fast so weit, dass man sich gar nicht mehr getraut hat einem bekannten Gesicht „Hallo“ zu sagen, weil man nicht einschätzen konnte, wie die Person darauf reagiert und ob man mit einem seltsamen, befremdlichen Gefühl aus dieser Unterhaltung gehen wird. Obwohl man doch so langsam einige Blogger kennt. Den Rest, den man zwar nicht persönlich kennengelernt hat, hat man aber schon über den Blog oder Instagram gesehen. Und man ist sogar vielleicht auch wirklich ein Fan und schätzt die Arbeit des Anderen. Trotz alledem war es irgendwie befremdlich anstatt familiär, so wie ich es mit früher vorgestellt hätte. ABER..

Modeblog Modeblog Deutschland Blogger Konkurrenzkampf Freundschaft ootd Ripped Jeans Strickpulli

..und jetzt kommt wirklich mein „Aber“. Seid mir nicht böse, aber ich glaube am wenigsten bringt es uns, überall darüber zu schreiben wie schlecht doch alles ist und man von der ganzen Blogger Szene enttäuscht ist. Ich glaube fast jeder hatte ein befremdliches Gefühl bei der Fashion Week. Aber wenn es doch fast jedem so ging, warum ist es dann so? Und sind nur die Anderen schuld? Wenn jeder Blogger darüber traurig ist und darüber schreibt und von eigentlich all seinen Lesern völligen Zuspruch zu diesen Posts bekommen hat – wie kann es dann sein, dass es so überhaupt erst so gekommen ist? Und verbessert man mit diesen Posts dann die Situation oder macht man es damit sogar noch schlimmer? Ich glaube, weil jetzt jeder eingeschüchtert ist und sich in seine kleine bekannte Gruppe zurück zieht bei der er sich sicher und wohl fühlt wird das networken und „neue Leute kennen lernen“ lieber ganz vermieden. Das Thema schaukelt sich hoch und hinterlässt bei allen einen sehr traurigen und faden Beigeschmack.

Wollen wir es wirklich soweit kommen lassen? Wollen wir uns so die gesamte Blogosphäre selbst kaputt machen? Wollen wir wirklich so eine Blogger-Szene, wo nur ein ganz kleiner Teil wirklich gehässig und neidisch ist (und ich glaube fest daran, dass es nur ein ganz kleiner Teil ist, der wirklich so denkt, wie es der ganzen Blogger Szene unterstellt wird) und der große Teil einfach eingeschüchtert und verunsichert ist? Vielleicht stehen viele Blogger auch einfach zu sehr unter Druck, weil man es einfach auch ’schaffen‘ will. Ich habe so viele nette Menschen beim Bloggen kennengelernt und ich glaube auch, dass wir uns alle doch eine harmonische, hilfsbereite, offene und freundliche Blogger Gemeinschaft wünschen. Und genau daran sollten wir alle gemeinsam arbeiten. Darauf hinaus arbeiten, dass man sich wieder auf die Fashion Week freut, und zwar nicht wegen den potentiellen Geschäftspartnern, dem möglichen Traffic oder der Anerkennung, sondern darauf, dass man bekannte Gesichter wieder trifft, Erfahrungen austauscht und mit Gleichgesinnten einfach wieder schöne Gespräche führen kann. Und das alles in einer schönen, besinnlichen und inspirierenden Atmosphäre. Weg mit der Arroganz, der Überheblichkeit aber vor allem auch der Unsicherheit. Denn letztendlich haben wir doch alle eine gemeinsame Leidenschaft – das Bloggen! Und so eine Leidenschaft sollte verbinden und nicht entfremden.

Divider
Written By

Hey everyone, I really hope you enjoy this page and I am looking forward to your thoughts :)

More from Brinisfashionbook

Urlaubsoutfit: Buntes Sommerkleid von Asos

Na, wer wünscht sich spätestens jetzt den Sommer zurück? Auch wenn ich...
Read More

32 Comments

  • Genau das habe ich mir auch gedacht, als ich die zig Beiträge über das Thema in letzter Zeit gelesen habe. Ich bin selbst jemand, der eher schüchtern und zurückhaltend ist. Das kann man -gerade mit der derzeitigen Entwicklung innerhalb der Bloggerszene- auch als Arroganz auslegen. Aber so ist das eigentlich immer im Leben.
    Was mir konkret aufgefallen ist, ist das viele Blogger (unabhängig von der Reichweite) sich gar nicht mehr die Mühe machen, auf Fragen zu antworten. Das etwas, was einen wahnsinnig schnell unten durchfallen lässt. Ich meine: Man ist so häufig am Handy oder PC und kann doch mal ein kurzes „Danke“ für einen geteilten Beitrag da lassen oder eben eine konkrete Frage beantworten. Ein bisschen mehr Höflichkeit würde definitiv nicht schaden und dann käme es auch gar nicht erst zu diesen befremdlichen Szenen. 😉

    Liebste Grüße
    Rina von Adeline und Gustav

  • Hallo Sabrina,

    ich stimme Dir voll und ganz zu! Mich nervt es auch ständig zu lesen, dass alles anders geworden ist und und und, doch warum sich immer nur beschweren? Wenn man seine eigene Einstellung nicht ändert, dann brauch man sich auch nicht wundern, wenn von anderen nichts kommt. „Wie es in den Wald hineinruf…“
    Auch in der Plus Size Ecke lese ich immer mehr zu diesem Thema. Auch habe ich es schon einige Mal live mitbekommen, dass schlecht über „Neulinge“ gesprochen wurde, unterschwellig Neid auf andere Blogger geäußert wurde und auch ich wurde schon von anderen Bloggern ignoriert oder denunziert.

    Bleibt doch einfach aufgeschlossen, neutral und höflich. Man muss ja nicht alles toll finden, aber man kann sich dann auch einfach enthalten!

    Toller Beitrag, wird jetzt direkt mal geteilt! 😉

    Liebe Grüße

    Dine

  • Hey, hast Du schön geschrieben.
    Mein Tipp einfach sein Ding durchziehen und denjenigen vollkommen ignorieren. Es wird immer Menschen geben die irgendwem nichts gönnen. Ich habe für mich gelernt darüber hinweg zu gucken.
    Bringt nichts. Leichter gesagt als getan. Manch einer kann das, mancher nicht.
    Ich habe leicht reden, ich bin so ein Mensch, der die Gechilltheit erfunden hat und greift mich einer an muss er auch das Echo vertragen können. Aber auch ich habe aus Erfahrungen gelernt.
    Einfach machen und seiner Leidenschaft nachgehen in diesem Fall das bloggen … mit manchen versteht man sich eben und mit manchen nicht. Man lebt schliesslich normalerweise nur einmal 😉 …

    Ganz liebe Grüsse … Julia

    • Liebe Julia, das ist eine super Einstellung. Man sollte sich nicht zu sehr darüber ärgern, dennoch ist es sicher schöner, wenn untereinander eine netterer und respektvollerer Umgang herrschen würde. Lg

  • Ich habe das in letzter Zeit auch oft gelesen, aber so nie wahrgenommen. Das ist wirklich sehr spezifisch zu sehen. In anderen Bereichen als Fashion und Beauty ist das gar nicht so verbreitet. Hab das auch nie verstanden warum der Druck und der Ehrgeiz in diesen Bereichen so hoch ist. Klar es gibt viele Fashionblogger, aber ich versteh nicht warum man die anderen als Konkurrenz sieht. Jeder hat doch seinen eigenen Geschmack und Stil und man kann so schöne Kooperationen starten oder notfalls einfach friedlich aneinander vorbei leben.

    Ich drück dir und allen anderen in dem Bereich die Daumen, dass sich das alles wieder etwas lockert. 🙂

    • Hey 🙂 ja ich glaube der Druck und Konkurrenzkampf ist leider gerade im Bereich Fashion und Beauty sehr hoch. Ich kann es auch nicht ganz verstehen. Wahrscheinlich weil man hier wirklich viel Arbeit rein stecken muss um überhaupt ‚gesehen‘ zu werden. Ich glaube aber auch, dass das gar nicht nötig oder von Vorteil ist. Besser ist es doch dann wenn man sich unterstützt. Und danke, ich hoffe auch, dass sich das einfach wieder was entspannt 🙂

  • schade, dass du solche erfahrungen machen musstest, oder es beobachten musstest. ich muss sagen, dass ich zum glück bisher noch kein böses wort gelesen habe, bzw… wenn dann distanziere ich mich schnell von solchen diskussionen. ich durfte bisher jedoch überwiegend die schönen dinge erleben, den zusammenhalt und die community, was nicht zuletzt den zuwachs meines jährlichen blogger events bestärkt.
    ich gebe dir recht: wir haben alle eine leidenschaft und die blogger community sollte auf jeden fall zusammen halten. aber… leider gibt es wohl immer wieder neider … ich nenne es mal neider, sonst müsste man ja nicht lästern, oder?
    liebe grüße!

    • Ja, es ist immer schwierig. Und ich denke oft kommt auch einfach was falsch rüber. Aber klar, manchmal begegnet man genau so einer Situation. Aber ich hoffe du lässt dich davon nicht allzu runter ziehen! 😉

  • Sehr schön geschrieben. Bin ganz deiner Meinung und gönne es jeder Bloggerin, wenn sie erfolgreich ist. Ist doch schön, wenn jemand soviel Zeit investiert und dabei noch Positives erntet. Die Menschen sind sensationsgeil und daher kommt auch diese ganze Übertreiubung.

    herzliche Grüsse aus dem Nachbarland
    Tea
    http://www.kayashionista.com

    • Ich danke dir vielmals! Ich will nicht sagen, dass es nicht stimmt was die anderen geschrieben und aufgezeigt haben. Mir ist nur wichtig, dass wir nicht alle resignieren und das so hinnehmen wenn es uns alle doch so stört sondern vielleicht es uns bewusster machen, dass es so gar nicht sein muss! LG

  • Danke für deinen tollen Post!
    Ich habe eigentlich auf so gut wie jedem Blog einen Post über dieses Thema gelesen und war wirklich geschockt darüber.
    Ich selbst habe erst letzte Woche meinen Blog ins Leben gerufen und bin jetzt wirklich gespannt was auf mich zukommt und was für Erfahrungen ich machen werde…
    Liebe Grüße, Jessi | http://www.whoisjessi.wordpress.com

    • Liebe Jessi, ich will dir nur sagen, lass dich durch solche Beiträge nicht verunsichern. Ja, sie spiegeln definitiv ein Teil der Wahrheit und man wird sicher nicht nur Gutmenschen treffen. Aber es gibt genügen nette Blogger und wir müssen einfach gemeinsam an einer bessere Atmosphäre arbeiten. Denn ich bin mir sicher, dass die meisten Blogger sich das auch wünschen würden.
      Liebste Grüße

  • Hey Du Herzensmensch!
    Zwar komme ich aus einer ganz anderen Blogsparte, dennoch möchte ich Dein Posting unterscheiben. Leider ist es ausschließlich der Neid, der die anderen dazu zwingt, anders zu sein. Immer. In jeder Lebenssituation. Leider gibt es auch auch viele Pseudo-Blogger, die sich da unter die Horde jubeln, einfach bloß, um etwas abzustauben. Das sind dann meistens die, die motzen. Mir ist das egal. Ich ziehe meine Ding durch und freue mich über jedes einzelne Gesicht. Ob groß, klein, dick, dünn, arm oder reich. Fashion- oder Foodblogger, DIY oder Rezensiondings, Produktquäler. Irgendwie hat jeder Blogger etwas zu kompensieren, denke ich. Wie man in den Wald ruft… Das finde ich einen guten Leitsatz. Chancen bekommen nur Menschen, die sie auch möchten. Irgendwie sitzen wir doch alle in einem Boot, öhm, Blog? <3
    Natürlich sehe ich das ein, das das bei Euch Fashionbloggern noch etwas krasser gelebt wird, aber hey… Ohne Jacke frieren die alle gleich <3
    Herzensgrüße,
    Wonnie

    • Ich will gar nichts Böses über andere Blogger sagen oder unterstellen. Natürlich gibt es die Verschiedensten Absichten wenn man bloggt. Aber egal mit welchem Hintergrund, Thema oder Absicht, wir können doch trotzdem alle nett miteinander umgehen. Liebe Grüße

  • Ein sehr schöner Post, danke dafür! Ich finde du hast total Recht, diese ganze „Fake“-Diskussion schaukelt sich gerade total hoch und das finde ich echt bedenklich. Wir Blogger reden uns damit selbst unglaubwürdig und wirken von außen wie ein Haufen trotziger kleiner Mädchen. Das kann nicht gut sein für unsere Arbeit! Ich finde auch, wir sollten alle viel dankbarer sein, uns auf unsere eigenen Arbeiten konzentrieren und Spaß mit unseren Blogs haben.
    Ganz liebe Grüße, Julie

    • Liebe Julie, da kann ich dir nur zustimmen. Nicht nur untereinander schaden wir uns mit so einem Verhalten sondern auch unserer Arbeit. Das Blogger Image, was sich hart aufgebaut wurde, leidet jetzt wirklich sehr darunter. Auch der Spaß darf dabei doch wirklich nicht zu kurz kommen, und den kann man doch gemeinsam noch viel mehr haben. 🙂

  • Hi 🙂
    Der Beitrag ist wirklich inspririerend geschrieben, auch wenn er wohl nichts verändern wird. Blogger, die gerade mit dem bloggen anfangen oder zumindest erst Erfahrungen sammeln müssen, merken sicher am ehesten wie schwer es ist in vorhanden Gruppen reinzukommen oder neue Gruppen zu gründen, da ja viele Blogger, die vielleicht zu einem passen könnte, bereits ihre eigenen Kreise haben. Ich denke, einen Blogger der bereits negative Erfahrungen mit anderen Bloggern oder Situationen gemacht hat, wird sich nicht plötzlich öffnen und „Juchai“ rufen. Zumal glaube ich auch, dass man bei einem solch komplexen Thema auch mehr über den Tellerrand schauen sollte, da ein solches Problem sicher nicht nur ein Punkt hat. Ich glaube nämlich, dass die Blogger-Szene viele Baustellen hat und das wir auch noch lernen und wachsen müssen. Leider gibt es auch keine Anlaufstelle, die sich mit Lösungen beschäftigen. Ist ja eigentlich witzig, wo man immer wieder ließt, dass Blog-Artikel in jedem Fall ein Problem lösen muss. Witzig ist dann immer, dass ich so viele Beiträge lese, die sich ausschließlich mit Problemen beschäftigen, aber eine konkrete Lösung findet man im Artikel dann auch nicht. Also, wie sieht eigentlich deine Idee einer Lösung aus? 😀
    Ich finde, Dein Beitrag hat mich sehr inspiriert, auch wenn ich zu der „Fashion Week“ nichts sagen kann. Aber ich hoffe, dass dieses Problem nicht nur auf Fasion-Blogger reduziert ist. Vielen Dank und lieben Gruss – Pascal

    • Hallo Pascal, ich befürchte du hast Recht. Dieser eine Beitrag wird nicht plötzlich die ganze Bloggerwelt ändern und eine perfekte Lösung bietet er auch nicht. Aber ich finde immer nur über die blöden gemeinen anderen Blogger zu schreiben bringt noch viel oder bewirkt sogar das Gegenteil als Verheerung. Deshalb wollte ich mit meinem Artikel bewusst machen, dass wenn es uns alle doch so stört, warum wir nicht gemeinsam was ändern. Die Lösung muss doch aus jedem selbst heraus kommen. Wenn wir Blogger wieder offener zueinander sind, uns gegenseitig unterstützen statt so von allem eingeschüchtert oder z.T. überheblich zu sein schaffen wir damit doch wieder gemeinsam eine schönere Atmosphäre für uns alle. Ich hoffe ich konnte ein paar inspirieren genau den Gedanken weiterzutragen.
      Liebe Grüße
      Sabrina

  • Sehr schön geschrieben und absolut wahr. Ich lese ja generell deine Beiträge immer sehr gern, wenn auch meistens still aber du hast es hier wirklich absolut auf den Punkt gebracht. Einerseits fand ich natürlich interessant über die Eindrücke der FW zu lesen, andererseits wirkt es aber auch fast heuchlerisch, wenn alle schreiben wie „böse und gehässig die anderen alle sind“. Da passt dann was nicht. Zumal ich bisher auch fast nur nette Blogger kennen gelernt habe. Wer mir nicht so lag, den habe ich eben gemieden. Aber ein Großteil der Leute ist super und ich verstehe nicht, wieso man nicht einfach gemeinsam eine gute Zeit bei der FW haben kann, wenn man schon mal die tolle Möglichkeit hat, Events zu besuchen, Mode-Trends zu entdecken,… Es ist auch wie ich finde ein wenig undankbar nur darüber zu schimpfen, wie schlecht alles bei der FW war, andere wären sicher liebend gern dabei gewesen. 🙂

    Viele liebe Grüße
    Madeleine
    Maracujabluete.com

    • Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich finde auch wirklich, dass man für solche Chancen auf der Fashion Week dankbar sein sollte und wir Blogger haben es doch selbst in der Hand wir wir diese gemeinsame Zeit verbringen! Liebste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.